4scotty Blog

We want to ease tech recruiting for all parties involved.

Wie ist das eigentlich? Arbeiten für PROCON IT

Die PROCON IT berät bereits seit 1999 mittlere und große Unternehmen und hat sich seitdem zu einem der führenden IT-Dienstleister Deutschlands entwickelt. Neben den drei technologischen Standbeinen Mainframe, Java Enterprise/.NET und SAP trat auch Prozessberatung und Businessanalyse mit den Jahren vermehrt in den Vordergrund. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen nicht nur als Fair Company, es wurde auch im Deloitte Technology Fast 50 gelistet und gehörte damit zu den am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands.

Was genau es bedeutet, als ITler bei PROCON IT anzufangen, erklären Jana Horschel (Talent Management), Tina Lochmann (Change Management) und Reinhard Hörnle (Teamleiter SAP SRM & Change Management) im Interview.

Wie viele IT-Experten arbeiten bei euch, und welche Profile sucht ihr besonders?

“Wir sind aktuell ungefähr 160 festangestellte IT-Experten. Dazu kommen noch einmal 20 freiberufliche Mitarbeiter. Egal ob Uniabsolventen, die Wirtschaftsinformatik oder Informatik studiert haben, oder erfahrener SAP-Berater und Softwareentwickler, wir sind breit aufgestellt und suchen immer motivierte Leute. Wir legen sehr viel Wert auf eine fundierte Einarbeitung. Deshalb werden alle Kollegen die bei uns einsteigen durch unser Patenprogramm in die Projekte und Teams integriert.”

1916670_954254731317531_3973388536770697036_n

Wie sieht euer Patenprogramm denn aus?

Bei unserem Patenprogramm kümmert sich eine Person aus dem direkten Projektumfeld des Neustarters um die Einarbeitung. Aber nicht nur die fachliche Einarbeitung erfolgt durch den Paten, sondern der Pate ist auch dafür verantwortlich seinen Schützling den Kollegen vorzustellen, ihm die Unternehmenskultur näher zu bringen und ihn mit ungeschriebenen Gesetzen unserer Kunden vertraut zu machen.

Damit während der Patenschaft auch alle relevanten Themen bearbeitet werden, erstellt der Pate vorab mit dem Teamleiter einen Einarbeitungsplan. Der Umfang dieses Plans ist von der Vorerfahrung des Neustarters abhängig und kann deshalb stark variieren. Hier gehen wir individuell auf die neue Person ein, deshalb gibt es auch kein festes Ende für unser Patenprogramm.

Newcomer Breakfast

Welche Vorteile gehen mit einem internationalen und auch geschlechtermäßig ausgewogenen Team einher?

“Die Fülle unterschiedlicher Perspektiven hilft bei der Problemlösung und fördert die Kreativität, die für Innovationen unerlässlich ist. In einzelnen Teams haben wir einen Frauenanteil von knapp 50%. Das wirkt sich positiv auf das Team aus, vor allem was die Kommunikation und auch Kreativität angeht.”

Welchen Tech-Stack verwendet ihr?

“Unser Tech-Stack deckt den vollen Software Development Life Cycle ab. Unsere Consultants sind sowohl in der Frontend- als auch Backend-Entwicklung tätig. Der Schwerpunkt liegt im SAP BW-Bereich, aber auch in der Java-Entwicklung und sogar noch im Mainframe-Umfeld.

Ebenso gehören die Prozessberatung und IT-Querschnittsfunktionen wie das Inbetriebnahme-, Change- und Projektmanagement zu unseren Kernleistungen.”

Nach welchen Kriterien stellt ihr eure Teams für Projekte zusammen?

Die Teams werden natürlich in erster Linie nach technologischem Schwerpunkt der Berater und Verfügbarkeit zusammengestellt. Allerdings sind wir der Überzeugung, dass nur ein motivierter Mitarbeiter beste Arbeit leisten kann. Insofern werden auch immer die Interessen des Einzelnen berücksichtigt.

Ein Wechsel zwischen den Bereichen oder Branchen ist bei uns möglich, keiner muss bis zur Rente dort arbeiten, wo er einsteigt. Zum Beispiel gibt es einige Kollegen, die in der Java-Entwicklung angefangen haben und sich dann über Projekte im Mainframe-Bereich bis hin zu Teamleitern im SAP-Bereich entwickelt haben. Andere wiederum haben im Finanzdienstleistungsbereich angefangen und sind dann zu Automotive oder Aerospace gewechselt – oder vice versa.

Gebäude

Wenn ein Projekt abgeschlossen ist, wie wird das Team neu verteilt?

Eingespielte Teams sind das Rückgrat unserer Firma. Deshalb ist es uns wichtig, dass unsere Teams möglichst lange und über viele Projekte hinweg zusammenarbeiten. Dies ist meistens auch möglich, da wir in der Regel beim Kunden langfristige Rahmenverträge haben. So sind die Projektmitarbeiter einem Bereich über einen längeren Zeitraum hinweg zugeordnet. Innerhalb der Rahmenverträge sind die Projekte meist ähnlich gelagert und werden in den Teams abgearbeitet. Phasenweise kann es natürlich auch mal stressig werden. Dann unterstützen sich die Kollegen gegenseitig und Mitarbeiter anderer Teams helfen kurzfristig aus.

Wenn wir Projektteams auflösen, spielt vor allem das Knowhow des jeweiligen Mitarbeiters und seine persönliche Entwicklungsbereitschaft eine große Rolle für die Zuordnung in ein neues Projekt. Jeder Einsatz in einem neuen Projekt wird zuerst auch mit dem Mitarbeiter persönlich besprochen. So gehen wir sicher, dass er auch voll und ganz hinter seiner neuen Aufgabe steht.

Welche technischen Herausforderungen müsst ihr bei PROCON IT meistern?

In der IT-Branche sind technologische Entwicklungen sehr schnell. Klar, dass wir neue Trends immer im Auge behalten. Zurzeit ist SAP HANA ein brennendes Thema und wir nehmen gerade die Herausforderung an, unsere Kunden hier bei der Entwicklung und Umstellung zu begleiten.

In SAP HANA haben wir unsere Mitarbeiter zum Beispiel bereits 2013 geschult, für unsere Kunden hat das Thema allerdings erst im vergangenen Jahr eine hohe Relevanz bekommen. Wir versuchen immer Trends frühzeitig zu erkennen und die Mitarbeiter auf diese Entwicklungen vorzubereiten.”

BMW IT Messe

Worauf legt ihr besonders Wert, damit das Team zufrieden ist?

Unser Vorteil als mittelständisches Unternehmen ist, dass wir wesentlich schneller Entscheidungen treffen als Konzerne. Dies sehen wir in unserer tagtäglichen Praxis mit unseren Kunden bestätigt, die allesamt Großunternehmen sind und bei denen die Entscheidungswege wesentlich länger sind.

Außerdem versuchen wir ein tolles Betriebsklima zu schaffen. Wir wollen schließlich, dass unsere Kollegen immer motiviert zur Arbeit kommen können. Dafür tun wir einiges: Angefangen mit 30 Tagen Urlaub pro Jahr, einer einmal jährlich stattfindenden Weihnachtsfeier und einem Betriebsausflug, sowie einer Lebens- und Unfallversicherung, bis zur regelmäßigen Teilnahme an Sportveranstaltungen. Außerdem gibt es eine monatliche Unterstützung für die Kindesbetreuung (bis einschließlich Kindergartenalter) und die Möglichkeit für ein berufsbegleitendes Masterstudium.

Unsere Teams verstehen sich super und unternehmen auch über die Arbeitszeit hinaus gerne etwas miteinander. Egal ob sie sich nun zum Hallenfußball oder Badminton verabreden oder Teamevents organisieren. Da darf es dann auch schon mal zum Eisstockschießen gehen oder wir lassen den Abend einfach mit einem kleinen Feierabendbier ausklingen.

Seit 2014 werden wir kontinuierlich sowohl als Fair Company ausgezeichnet als auch in Umfragen mit der Höchstpunktzahl zu Münchens bestem Arbeitgeber gewählt. Das ist für uns eine tolle Bestätigung und zugleich Ansporn, diesen hohen Standard aufrecht zu erhalten.

Team Changemanagement

Das Bildmaterial stammt von PROCON IT.

Vielen Dank an Jana, Tina und Reinhard.